Südafrika

Hinflug

Lange haben wir diesem Urlaub entgegengefiebert, der uns in bisher völlig unbekannte Regionen bringen wird, haben Reiseberichte studiert, Reiseführer gewälzt und im Netz gestöbert.

Und nun ist es endlich soweit - ganz entspannt starten wir den ersten Urlaubstag: unser Flug geht erst am Nachmittag und zumindest ich habe heute schon den ganzen Tag frei.

Andreas muss leider kurzfristig doch noch mal für einen halben Tag in’s Büro, aber da wir die Taschen schon gestern gepackt haben, kann ich so am Vormittag noch in aller Ruhe zum Friseur gehen und dann schaue ich auch noch mal bei meinem Hausarzt vorbei, denn seit zwei Tagen schlage ich mich mit einer ziemlichen Erkältung herum und will mir lieber noch was aufschreiben lassen - nicht dass ich dann in Afrika als erstes zu einem Arzt muss, wenn es nicht besser werden sollte...


Gegen 14:00 Uhr kommt dann unser “Taxi”, was uns zum Flughafen bringen soll. Nach dem gestrigen Verkehrschaos aufgrund des aktuellen Lokführerstreikes waren wir auf das Schlimmste gefasst und haben entsprechend reichlich Zeit eingeplant.

Aber die Straßen sind erstaunlich frei und so sind wir mal wieder viel zu früh am Flughafen und müssen nach der Gepäckaufgabe am völlig leeren LH Schalter noch 90 Minuten totschlagen.

Auf der Besucherterrasse beobachten wir eine Weile das geschäftige Treiben, bummeln durch sämtliche Geschäfte des Flughafens und machen uns schließlich auf zur Sicherheitskontrolle.

Hier haben wir mal wieder Dusel: In meinem Rucksack hatte ich eine Sprayflasche für den langen Flug eingepackt und gar nicht bedacht, dass die für’s Handgepäck etwas zu groß ist. Aber der Officer hat heute seinen großzügigen Tag, drückt ein Auge zu und ich darf die Flasche mitnehmen - puh...

Um 16:50 Uhr startet dann unser erster Flieger, um kurz darauf nach nur einer halben Stunde Flug schon wieder zu landen - der erste Zwischenstopp in München. Wenn nur der nächste Flug auch so “im Flug” vergehen würde...

Wir haben über zwei Stunden Aufenthalt, machen einen Erkundungsgang durch den Münchener Flughafen, trinken noch ein Bierchen und warten darauf, dass das zweite Boarding endlich losgeht...


Um 20:30 Uhr ist das Flugzeug dann komplett beladen und wir rollen in Richtung Startbahn. Der Käpt’n kündigt an, dass wir mit Rückenwind rechnen können, wodurch die Flugzeit etwas kürzer werden wird. Na das ist doch Musik in unseren Ohren dance

Zum Essen haben wir später die Wahl zwischen Beef und Chicken. Eigentlich wollten wir ja abends im Flieger gar nichts essen, um vielleicht besser schlafen zu können - aber als die Stewardess dann mit ihrem Wägelchen durchkommt, entscheiden wir uns doch beide für das Beef, was gar nicht mal schlecht ist.

Dazu ein Fläschchen Rotwein womit wir hoffen, bald in das Land der Träume zu versinken.