Florenz

Festung, Mercato centrale, Heimreise

Der letzte Tag ist angebrochen und wir müssen unsere Sachen packen. Die Taschen können wir noch bis zum Mittag im B&B stehen lassen und Luciano bestellt uns auf 11:30 ein Taxi zum Flughafen. So lange haben wir nach dem Frühstück noch Zeit für einen letzten Bummel durch die Perle der Toskana.

Wir treffen uns mit Angela und Gerald an der Fortezza da Basso - einer Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert, die wir uns gerne noch anschauen wollen. Von außen imposant, das Innere ist aber leider nicht zugänglich - da hätten wir vorher wohl etwas besser recherchieren sollen...

Naja, macht nix - dann machen wir stattdessen halt noch einen Abstecher zum Mercato centrale - der großen Markthalle von Florenz. Solche Märkte lieben wir ja unheimlich und schauen immer, dass wir in jeder Stadt einmal über einen solchen Platz bummeln.

Wie meistens gehen uns auch diesmal Augen und Nase über bei all den leckeren Sachen, die hier angeboten werden - hauptsächlich lokale Spezialitäten, Fisch, Gemüse und toskanische Snacks. Wir schlendern und probieren uns einmal quer hindurch und finden dabei auch noch das ein oder andere Mitbringsel.

Dann heißt es aber auch schon langsam Ade zu sagen. Nach einem letzten Caffè und Abschiedsknuddeln machen wir uns zu unserem B&B auf, während Angela und Gerald noch ein paar weitere Tage hier genießen dürfen.

Als wir ankommen, wartet bereits das Taxi auf uns.

Wie verabschieden uns noch von Stefania und Luciano - es hat uns sehr gut bei ihnen gefallen - und dann geht es auch schon zum Flughafen.

Die Fahrt ist kurz und genauso ereignislos wie der anschließende Heimflug.

Wir haben gute Sicht über den Alpen, bekommen unterwegs einen kurzen Snack und landen gegen 14:30 Uhr in Stuttgart.

Eine halbe Stunde später sind wir bereits wieder daheim und können uns nun auf den nächsten großen Urlaub freuen wink